Nächster Schritt für die Porzer Mitte

Öffentliche Veranstaltung am 5. Mai 2017 im Porzer Bezirksrathaus

Wie soll sich das Zentrum des Stadtteils Porz künftig präsentieren? Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen wird derzeit unter intensiver Beteiligung der Öffentlichkeit von der Verwaltung das „Integrierte Handlungskonzept Porz-Mitte“ vorbereitet. Die nächste öffentliche Veranstaltung in diesem Zusammenhang findet am kommenden Freitag, 5. Mai 2017, um 19 Uhr im Bezirksrathaus Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, statt. Dort werden die Ergebnisse der bisherigen Bürgerbeteiligung vorgestellt, verbun-den mit einer Einschätzung zur Umsetzbarkeit der Pläne, Wünsche und Ideen.

Mehr als 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten beim ersten öffentlichen Diskussi-onsabend am 31. März dieses Jahres zahlreiche Vorschläge in die Planungen einge-bracht. Die Beiträge wurden im Nachgang zwei Wochen lang durch eine rege Onlinebe-teiligung ergänzt.

Die Vorschläge zur Stärkung der Porzer Mitte sind vielfältig. Sie reichen von der Gestal-tung des öffentlichen Raums über verbesserte Möglichkeiten zum Arbeiten und Einkau-fen sowie Angeboten zur sozialen Infrastruktur, zur Bildung und zur Kultur bis hin zu den Aspekten Verkehr und Umwelt.

Die Verwaltung hat alle Vorschläge ausgewertet und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Das Ergebnis soll nun vorgestellt werden. Die Anregungen und Ideen fließen in das breite Maßnahmenbündel des Integrierten Handlungskonzeptes ein. Dieses bildet eine wichti-ge Grundlage für die spätere Einwerbung von Fördermitteln für dieses Vorhaben.

„Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Menschen mit ihren Ideen und Einschätzungen eingebracht haben“, unterstreicht die neue Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik, Brigitte Scholz. „Ihr Engagement ist für uns alle elementar wichtig, um mit gu-ten, nachhaltigen Planungen die Innenstadt von Porz voranbringen zu können.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben