Porz - Nach seiner Ehrung im Düsseldorfer Landtag  für seinen unermüdlichen Einsatz für das Brauchtum Karneval, kam es jetzt zu einer weiteren Ehrung. Manfred Zimmer, der Präsident, der seit 38 Jahren ununterbrochen die KG Fidele Grön-Wieße Rezag in diesem Amt führt, wurde von mir  ins Turmzimmer eingeladen um sich im Porzer Gästebuch (Goldenes Buch) einzutragen.
In der  Laudatio  habe ich berichtet, dass es sehr schwer war etwas Geschriebenes zu finden, aber dafür umso mehr erzählbare Geschichten, die seine Wegbegleiter berichteten.
So erinnerte ich daran, dass man meinen sollte, dass nach einer solche langen Zeit der Präsident die personifizierte Souveränität darstellt. "Dem war aber nicht so. Manfred konnte man nicht aus der Ruhe bringen, weil er keine Ruhe hatte. Die Nervosität vor jeder Sitzung wirkte oft auch ansteckend auf seine Ungebung. Mehrere Kilo Baldrian haben vor den Sitzungen den Weg in seinen Körper gefunden und dann doch nicht geholfen. Gleichwohl hat bis 2015 alle Sitzungen seiner Gesellschaft geleitet.
Unter seiner Führung entwickelte sich die Gesellschaft KG Fidele Grön-Wieße Rezag zum karnevalistischen Aushängeschild für uns in Porz und darauf bin nicht nur ich, als Bezirksbürgermeister, sondern auch viele Porzer mächtig stolz. Dein Leben ist Karneval und Minigolf, aber auch das "richtige" Golfen gehört zu seinem Freizeitvergnügen. Autofahren ist ebenfalls eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft, die er heute durchaus viel geruhsamer angeht als noch vor einigen Jahren.
Jeder Kölsche hat drei Aufgaben im Leben, sagte vor kurzem noch unser Prinz Helmut. Einen Sohn zeugen. Das hat er. Ein Haus bauen, hat er auch und einen Baum pflanzen. Hat er auch. Er hat sogar einen eigenen Baum in der Türkei. Seit mehr als 20 Jahren war Belek sein Urlaubsdomizil und da bekommt man nach 20 Jahren Anwesenheit vor Ort einen Baum geschenkt.
Persönlich ist unsere Gemeinsamkeit stark durch das Inselfest geprägt. Die deutliche Aussprache über das, was ihm nicht gefallen hat. Ob es die sanitären Probleme waren oder die Frage der vernünftigen Ausschilderungen; es war immer spannend mit Manfred, und da dürfen wir auch Karin nicht vergessen zu erwähnen, die sich mit diesen Themen auseinander setzte."
In seiner kurzen Ansprache dankte Manfred Zimmer für diese Ehrung stellte aber immer wieder seine Mitstreiter in den Mittelpunkt "Ohne Euch als Team, hätten wir das alles nicht geschafft und ich stände nicht hier. Dafür kann ich nur sagen: vielen Dank an Euch alle".
Mit dem Eintrag ins Gästebuch, zu dem auch seine Ehefrau Karin gebeten wurde, endete die kleine Feierstunde im Porzer Bezirksrathaus.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben