Aktuelle Informationen
11.05.2018, 11:03 Uhr
Aus Sicht des Bezirksbürgermeisters
In den letzten Jahren herrschten bei vielen Menschen die negativen Gedanken vor wenn man sie nach der Meinung über Porz gefragt hat. Stillstand in der Porzer Innenstad, schlechte Verkehrsanbindungen im Öffentlichen Nahverkehr und viele Staus im Porzer Süden. Und des Öfteren hat man durchaus das Gefühl, dass wir als Porzer bei unserer Stadtverwaltung hinten dran hängen. Und darum müssen wir alle, die sich bei uns in Porz zu Hause fühlen, um Porz kümmern. Privatpersonen, Geschäftsleute, Gewerbetreibende, Industrie und Politik, wir ALLE sind Porz und dass ein permanenter Druck hilft sehen wir jetzt in der Porzer-Mitte. Die Hertie Ruine gehört bald der Vergangenheit an und die Neue Porzer Mitte entsteht gerade und kann bis 2021-2022 fertig sein. Darauf bin ich als Porzer Bezirksbürgermeister besonders stolz. Ebenfalls freue ich mich über die Ansiedlung von neue Unternehmen wie die Admiral Versicherung mit über 180 neue Arbeitsplätze in Gremberghoven  oder aber auch in die Zukunft gesehen die Firma Hermes in Eil mit ca. 180 neue Stellen. Gleichzeitig werden wir mit dafür Sorge tragen das der Real Kauf in Eil ein völlig neues Gesicht erhält und für die Menschen im Umfeld sehr attraktiv wird. Erlebnisgastronomie und ein hochwertiges Angebot im Bereich der Lebensmittel. Darüber hinaus ist es sehr erfreulich, dass es uns in Porz gelungen ist mit einem Bündnis aus CDU-Bündnis 90/Grüne und FDP eine politische Mehrheit zu Bilden um wichtige Zukunftsprojekte für Porz voran zu treiben. Porz wird weiter wachsen und dafür benötigen wir auch die nötige zukünftige  Infrastruktur. Neue Kitas, Grundschulen und weiterbildende Schulen werden benötigt, genauso wie neue Sport-und Spielplätze. Um dies zu erreichen benötigen wir diese stabilen Mehrheiten denn Politikverweigerung, aus welchen Grund auch immer, hilft uns nicht weiter. Ich bin davon überzeugt dass uns dies in den kommenden Jahren gelingt. Natürlich drängen sich viele Fragen auf im Bereich der Flüchtlingspolitik der Kölner Stadtverwaltung und herrscht vielfach Unmut an den Stellen wo diese Menschen bei uns in Porz untergebracht werden oder worden sind. Sind sie versichert, dass wir in Porz auch dieses Problem mit sehr viel Augenmaß angehen. Zum Wohle aller, auch wenn es schon mal einen anderen Anschein erweckt.
Sie können sicher sein, dass ich mit aller Kraft die in mir steckt für Porz arbeiten und für Porz kämpfen werde. Wir alle sollten stolz darauf sein ein Porzer zu sein.
aktualisiert von Henk van Benthem, 11.05.2018, 11:27 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
© Henk van Benthem   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.00 sec.